W+S Water Safety Europe GmbH - Online Versand mit Sachverstand. Besuchen Sie unseren Online Shop - Klicken Sie hier!

ONLINE SHOP SEIT 1999

Romy-Schneider-Str. 1, D-13599 Berlin
Tel. +49 (0)30 454905-71, Fax -72
Im Shop suchen nach...


Bestellung und Lieferung   |   Online Shop   |   Kontakt und Geschäftszeiten   |   Lageplan   |   Datenschutz   |   Impressum   |   Sitemap

W+S GmbH >Online Shop >Sportauchen und Technical Diving Verbrauchsmaterial für Kreislauftaugeräte >Atemkalkstandzeiten

Hinweis auf längere Atemkalkstandzeiten beim Dräger Dolphin und Ray Rebreather

1. Dräger Dolphin Rebreather

Die Füllmenge der CO2-Absorptionspatrone des Dolphin ist so ausgelegt, dass sie bei korrekter Befüllung eine Standzeit von 180 Minuten* erreicht. Diese drei Stunden Standzeit werden nur bei Benutzung des Gerätes innerhalb des angegebenen Betriebstemperaturbereiches von 0 Grad Celsius bis +30 Grad Celsius (Wassertemperaturen) sowie bei der Verwendung von DiveSorb® Atemkalk erreicht. Die drei Stunden Gebrauchszeit werden jedoch nur unter den vorgesehenen Betriebsbedingungen erreicht.

Achtung: Sollte Wasser in die CO2-Absorptionspatrone gelangen und der Atemkalk nass werden, so wird sich die Gebrauchszeit verständlicher Weise verringern!

Die maximale Einsatzdauer einer Kalkfüllung darf auf keinen Fall überschritten werden.

Dräger DiveSorb® Atemkalk gibt es als 4,5 und als 18 kg Gebinde - Klicken Sie hier!
Abb.: Dräger DiveSorb® Atemkalk gibt es als 4,5 und als 18 kg Gebinde

Diese Einsatzdauer von drei Stunden kann in einem oder mehreren Tauchgängen aufgebraucht werden, sofern diese Tauchgänge innerhalb eines Tages (24 h) stattfinden. Zwischen den Tauchgängen ist die Kalkfüllung zu kontrollieren (Wassereinbruch, Packdichte) und die CO2-Absorptionspatrone abgedichtet zu lagern.

Die CO2-Absorptionspatrone ist vor jedem Einsatz/Einsatztag neu zu füllen. Die Füllung/Kontrolle der Füllung muss direkt vor dem Einsatz erfolgen. Wenn Sie dies nicht beachten, kann es während des Tauchgangs zu einer CO2-Vergiftung führen.

Hinweis: Als Zubehör für den Kalkbehälter wird ein Teilbefüllbarkeitseinsatz angeboten, mit der die Füllung in der CO2-Absorptionspatrone soweit reduziert werden kann, dass die CO2-Absorptionszeit 1 Stunde beträgt. Dadurch lässt sich bei seltener Benutzung der Atemkalkverbrauch minimieren.

Abb. rechts: Teilbefüllbarkeitseinsatz für den Dolphin Kalkbehälter

Teilbefüllbarkeitseinsatz für den Dolphin Kalkbehälter

Bei Verwendung des Dräger Dolphins in Gewässern mit Wassertemperaturen unter 4 Grad Celsius schreibt Dräger folgendes Vorgehen vor: Den zur Verwendung vorgesehenen Atemkalk bis direkt vor dem Tauchgang mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur (15 Grad Celsius - 25 Grad Celsius) lagern und die Kalkpatrone direkt vor dem Tauchgang befüllen.

Die oben genannte CO2-Absorptionszeit von 180 Minuten beim Dolphin wurde unter folgenden Bedingungen mit einer korrekt befüllten Patrone ermittelt:

Wasserbadtemperatur 4 (-2) Grad Celsius
Veratmung 20 Hub/min x 2 L/Hub = 40 L/min BTPS1
Simulierter Sauerstoffverbrauch 1,78 L/min STPD2
Abbruchkriterium 0,5 Vol% CO2 im Einatemgas
CO2-Zudosierung 1,6 L/min STPD2

1 BTPS = Body Temperature and Ambient Pressure, Saturated
2 STPD = Standard Temperature and Pressure, Dry Gas

Bei diesem Test (oben) wird von einer, für Taucher, relativ hohen körperlichen Durchschnittsleistung ausgegangen. Nach dem US Navy Diving Manual (Revision 4, 20. Januar 1999) entspricht ein Sauerstoffverbrauch von 1,70 L/min schwerer Arbeit, während ein Sauerstoffverbrauch von 2,50 L/min einer extremen Arbeitsleistung unter Wasser entspricht. Nach genanntem Diving Manual liegt der Bereich der mittleren körperlichen Leistungen für Tätigkeiten unter Wasser bei Sauerstoffverbräuchen zwischen 0,8 und 1,40 L/min.

Reduziert man die Leistungsanforderung auf folgende Prüfkriterien:

Wasserbadtemperatur 4 (-2) Grad Celsius
Veratmung 20 Hub/min x 1,5 L/Hub = 30 L/min BTPS1
Simulierter Sauerstoffverbrauch 1,33 L/min STPD2
Abbruchkriterium 0,5 Vol% CO2 im Einatemgas
CO2-Zudosierung 1,2 L/min STPD2

1 BTPS = Body Temperature and Ambient Pressure, Saturated
2 STPD = Standard Temperature and Pressure, Dry Gas

so verlängert sich die CO2-Absorptionszeit beim Dolphin von 180 auf 250 Minuten. (Anmerkung von uns: Analog verlängert sich die Standzeit beim Tauchen mit dem Teilbefüllbarkeitseinsatz von 60 auf 80 Minuten.)


2. Dräger Ray Rebreather

Die Füllmenge der CO2-Absorptionspatrone des Ray ist so ausgelegt, dass sie bei korrekter Befüllung eine Standzeit von 70 Minuten* erreicht. Diese 70 Minuten Standzeit werden nur bei Benutzung des Gerätes innerhalb des angegebenen Betriebstemperaturbereiches von 0 Grad Celsius bis +30 Grad Celsius (Wassertemperaturen) sowie bei der Verwendung von DiveSorb® Atemkalk erreicht. Die 70 Minuten Gebrauchszeit werden jedoch nur unter den vorgesehenen Betriebsbedingungen erreicht.

Achtung: Sollte Wasser in die CO2-Absorptionspatrone gelangen und der Atemkalk nass werden, so wird sich die Gebrauchszeit verständlicher Weise verringern!

Die maximale Einsatzdauer einer Kalkfüllung darf auf keinen Fall überschritten werden.

Bei Verwendung des Dräger Rays in Gewässern mit Wassertemperaturen unter 4 Grad Celsius schreibt Dräger folgendes Vorgehen vor: Den zur Verwendung vorgesehenen Atemkalk bis direkt vor dem Tauchgang mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur (15 Grad Celsius - 25 Grad Celsius) lagern und die Kalkpatrone direkt vor dem Tauchgang befüllen.

Die oben genannte CO2-Absorptionszeit von 70 Minuten beim Ray wurde unter folgenden Bedingungen mit einer korrekt befüllten Patrone ermittelt:

Wasserbadtemperatur 4 (-2) Grad Celsius
Veratmung 20 Hub/min x 2 L/Hub = 40 L/min BTPS1
Simulierter Sauerstoffverbrauch 1,78 L/min STPD2
Abbruchkriterium 0,5 Vol% CO2 im Einatemgas
CO2-Zudosierung 1,6 L/min STPD2

1 BTPS = Body Temperature and Ambient Pressure, Saturated
2 STPD = Standard Temperature and Pressure, Dry Gas

Bei diesem Test (oben) wird von einer, für Taucher, relativ hohen körperlichen Durchschnittsleistung ausgegangen. Nach dem US Navy Diving Manual (Revision 4, 20. Januar 1999) entspricht ein Sauerstoffverbrauch von 1,70 L/min schwerer Arbeit, während ein Sauerstoffverbrauch von 2,50 L/min einer extremen Arbeitsleistung unter Wasser entspricht. Nach genanntem Diving Manual liegt der Bereich der mittleren körperlichen Leistungen für Tätigkeiten unter Wasser bei Sauerstoffverbräuchen zwischen 0,8 und 1,40 L/min.

Reduziert man die Leistungsanforderung auf folgende Prüfkriterien:

Wasserbadtemperatur 4 (-2) Grad Celsius
Veratmung 20 Hub/min x 1,5 L/Hub = 30 L/min BTPS1
Simulierter Sauerstoffverbrauch 1,33 L/min STPD2
Abbruchkriterium 0,5 Vol% CO2 im Einatemgas
CO2-Zudosierung 1,2 L/min STPD2

1 BTPS = Body Temperature and Ambient Pressure, Saturated
2 STPD = Standard Temperature and Pressure, Dry Gas

so verlängert sich die CO2-Absorptionszeit beim Ray von 70 auf 110 Minuten.

Quelle: Stellungnahme von Dräger Safety "Hinweis aus längere Atemkalkstandzeiten bei Dolphin und Ray", Datum: 03.05.2001, Autor: S. Wiegand 
 
Zurück zur vorherigen SeiteZurück



Zum Seitenanfang  




Copyright © 1999, 2000-2008 W+S Water Safety Europe GmbH, Romy-Schneider-Str. 1, D-13599 Berlin, Deutschland, Tel. +49 (0)30 45490571
Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz. Kontakt. Online Shop. Impressum. Sitemap